Wieso die Erinnerungen auf der Tanzfläche zu den wichtigsten zählen

Ein Gastbeitrag von meinen lieben Kolleginnen Vivi & Kate

 

Vielleicht steckst du gerade mitten in der Hochzeitsplanung und überlegst, was eigentlich die größten Ereignisse an diesem Tag sind. Dazu gehören das Getting Ready, der First Look, die Trauung, das Paarshooting und natürlich der First Dance.

 

Foto: Vivi & Kate

Euer Moment

Aber warum ist der First Dance auch aus Fotografensicht einer der wichtigsten und bedeutendsten Momente einer Hochzeit? Es ist euer allererster Tanz als verheiratetes Paar. Neben dem Paarshooting ist es auch einer der ersten intimen Momente, in dem ihr einfach die Zweisamkeit genießen könnt, obwohl ihr nicht alleine seid. Vielleicht ist auch jetzt der Moment, indem euch bewusst wird, was heute passiert ist. Heute habt ihr den Bund der Ehe geschlossen. Forever together. 

 

Euer First Dance ist eine der schönsten Erinnerungen, weil dieser Moment keiner Worte bedarf. Dieses Mal drückt die Musik eure Gefühle und eure Geschichte aus, ohne dass ihr sie anders erklären müsst.

So erschafft ihr eure ganz persönlichen Erinnerungen auf der Tanzfläche

Oft werden wir gefragt, wie wir diesen einzigartigen Moment festhalten und wie wir es hinbekommen, dass schöne Fotos während des First Dance entstehen. Hier kommen drei Tipps aus Fotografensicht, wie ihr euren First Dance genießt und gleichzeitig wundervolle Erinnerungen erschafft:

  1. Immer langsam
    Natürlich sollt ihr im Takt eures erwählten Liedes tanzen, aber lasst euch Zeit! Es ist verständlich wenn ihr etwas nervös seid. Ganz normal, es schauen ja auch ein paar Leute zu. Aber seid versichert: Sie genießen diesen Moment genauso wie ihr es tut. Niemand bekommt es mit, wenn ihr mal aus dem Takt geraten solltet. Also durchatmen und einen Fuß nach dem anderen.

  2. Tiefe Blicke
    Seid ganz ihr selbst während ihr tanzt. Nehmt eure Berührungen war, lauscht der Musik und tanzt, als wärt da nur ihr beide. Schaut euch in die Augen und nehmt euren Partner ganz bewusst war. Fühlt diesen Moment in jeder Faser.

  3. Dreht euch
    Seid mutig und traut euch ein paar Figuren zu tanzen. Selbst wenn es "nur" ein paar Drehungen sind. Vergesst alles um euch und lebt euer ganz persönliches Disney. Es verleiht euren Bildern Dynamik UND zaubert euch garantiert zusätzlich ein Lächeln ins Gesicht. Es müssen keine Profitänzer-Figuren sein! Glaubt uns – eine ganz einfache Drehung sieht magisch aus...und bereitet Freude.

Foto: Vivi & Kate

Warum ein DJ aus Fotografensicht wichtig ist 

Aus langer Erfahrung als Fotografen/Videografen können wir sagen: Ein DJ ist nicht nur jemand der Musik macht, sondern der eure Emotionen und die eurer Gäste liest und verstärkt. Egal was auf eurer Hochzeit passiert, euer DJ ist garantiert darauf vorbereitet. Er versteht es Situationen und die damit verbundenen Emotionen zu erkennen und mit musikalischen Mitteln handeln zu können. 

Außerdem erschafft euer DJ ein besonderes Flair/ Ambiente. Auch wenn ihr und eure Gäste den DJ vielleicht nicht direkt aktiv bemerkt, sorgt er unterbewusst für eine passende Stimmung. Bereits vor der Party, bevor die Tanzfläche gerockt wird, ist er da und begleitet eure Hochzeit mit passender Musik im Hintergrund. Egal ob beim Sektempfang, beim Essen oder zwischen anderen Programmpunkten: er ist da und bespielt eure Hochzeit mit der passenden Musik. Uns als Fotografen hilft es total, weil die Stimmung einfach immer gut ist, wenn ein toller DJ vor Ort ist.

Foto: Vivi & Kate

Wenn die Erinnerungen euer Herz tanzen lässt, hat nicht nur der Fotograf was richtig gemacht, sondern auch der DJ. Heißt euer DJ erzeugt Emotionen, die wir für euch einfangen, damit ihr sie wieder und wieder in eurem Herzen aufleben lassen könnt. #hochzeitsteam